Kontakt

Simone Müller

Mauschwitz 2

02708 Löbau

Tel.: 0174 2108429

Mail: monis.pferde@gmail.com

dogszentrum@gmail.com

Anmeldung zu Veranstaltungen bei

Stefanie Helbig

(siehe aktuelle Termine)

 

Trainingsplatz

Bei den Hundefreunden Nieder-Neundorf

Zwischen Rothenburg und Nieder-Neundorf auf der Görlitzer Landstraße

 

 

Links:

Ihr Hundesalon in Oderwitz

mit Hundebedarf- und BARF-Shop

 

Tierarzt Dr. Thomas Görlitz

 

Jan Nijboer

 

Mensch Hund Beziehung

 

Diabetikerwarnhunde- & Assistenzhundeausbildung

 

Der Hundekindergarten Zenthendorf

 

Faszination Trampeltier

 

Tierpark Zittau

 

Reiten in Jerchwitz bei Anke Hennig 

 

Lausitzer Ausbildungszentrum

 

© Moni's Hundeschule & Pferdetraining

Ich weise darauf hin, dass diese Website Cookies verwendet.

Die Datenschutzerklärung wurde entsprechend EU-DSGVO angepasst.

s.u. AGB & Datenschutz

Moni's Hundeschule & Pferdetraining
Moni's Hundeschule & Pferdetraining

Kurs Angebote

 

 

>Reizangel/Impulskontrolle

6x 1,5h max. 4 Hunde - Klein Gruppen Preis pro Person 200€

 

Impulskontrolle, das Verharren, Abrufsignale und Stoppsignale aus der Bewegung heraus,

die Grundsignale wie „Sitz und Platz aus der Bewegung“, das Abrufen oder Abstoppen von einer Beute sowie ruhiges Warten unter großer Ablenkung.

Aufbau Leine, heißt der Hund lernt auf die Leine geschickt zu werden (ähnlich wie zu Hause auf Decke schicken)

Distanz zum Halter und zur Reizangel wird immer mehr erweitert,  kreative Distanz bringt Nähe, der Hund lernt auch auf Signale zu reagieren, wenn der Halter weiter weg steht. Das ist auch Beziehungsarbeit! Immer in Zusammenarbeit mit dem Menschen.

 

 

>Personensuche

4x 2h - max. 4 Hunde - Klein Gruppen Preis pro Person 160€

Raum Löbau/Bautzen von 16.30-18.30 Uhr

 

Hier lernt Ihr Hund zum Beispiel, über Geruchspartikel, die ein  Mensch beim Laufen verliert, diesen zu suchen. Eine schöne Beschäftigung vor allem bei unsicheren Hunden, da sie über die selbstständige Arbeit und den Erfolg ihr Selbstbewusstsein aufbauen können. Dem Hund wird es am Anfang relativ leicht gemacht, die Person zu finden. Später wird es immer schwieriger und der Hund lernt, andere Reize zu ignorieren, weil er eine Aufgabe hat. Das ist sehr intensive Nasenarbeit, was der Natur des Hundes, seine Nase einsetzen zu dürfen, sehr  entgegen kommt. Nasenarbeit ist selbstbelohnend, die Bestätigung für den Hund ist das Finden der Personen.

Jeder Hund kommt einzeln dran, es entstehen Wartezeiten für die anderen! Ich bin gespannt!

 

 

>Blocken

4x 2h - max. 4 Hunde - Klein Gruppen Preis pro Person 160€

 

 

Welpenspiel - Warum nicht?

Ich biete bewusst keine Welpen-Spielstunden an! Warum?

Die Welpen kommen meistens im Alter zwischen 8 und 10 Wochen zu ihren Besitzern. Sie hatten bis zu diesem Zeitpunkt mehr Kontakt mit ihren Geschwistern und ihrer Mutter –also zu anderen Hunden -, als mit dem Menschen. Sie kommen in eine neue Familie, vor allem ohne ihre Mutter, die ihnen bis dahin das Leben „erklärt“, die Vertrauen gegeben und zu der sie bisher eine enge Beziehung aufgebaut hatten. Von einer Minute zur anderen kommt der kleine Welpe in eine neue Familie, in eine neue Umgebung, mit fremden Gerüchen und fremden Menschen. Es ist für den Kleinen jetzt vor allem wichtig, eine Beziehung zu seinen neuen Besitzern aufzubauen.
Ich erlebe es immer wieder, dass die Kleinen bei unserem Welpenkurs zu den anderen Welpen möchten, was verständlich ist, denn sie hatten bisher ja fast ausschließlich mit Welpen zu tun, auch wenn es jetzt nicht ihre Geschwister sind. Und natürlich ist es wichtig, dass Hunde Sozialkontakte haben. Hier aber finde ich, alles zu seiner Zeit. Nach ein paar Stunden Welpenkurs sieht man, dass die Welpen sich immer mehr an ihren Besitzern orientieren und die anderen Hunde im Kurs nicht mehr die wichtigsten sind.
Dann erst ist meiner Meinung nach der Zeitpunkt, auch mal einen kontrollierten Freilauf zu wagen. Kontrolliert heißt, dass der Mensch eingreift, wenn ein Welpe zu heftig wird, dass sein Besitzer natürlich für seinen Welpen da ist, wenn dieser bei ihm Schutz sucht.
Die „regeln“ das schon!? Was soll zum Beispiel ein Jack Russel mit einem Ridgeback regeln? Der Jack Russel ist dem körperlich nicht gewachsen und es könnte passieren, dass er merkt, Angriff ist die beste Verteidigung. Das nimmt er mit nach der Stunde und der Ridgeback lernt erstmal so richtig, was er für Kräfte hat.
Ich habe immer wieder mit erwachsenen Hunden zu tun, die in so einer Spielgruppe auf der Strecke geblieben sind, die bedrängt wurden, die von ihrem Menschen im Stich gelassen wurden…nicht, weil die Menschen das wollten, sondern weil sie es nicht besser wussten.
Es kann lange dauern, bis diese Hunde wieder einigermaßen Vertrauen zu anderen Hunden und ihren Besitzern bekommen und manchmal wird das auch nie wieder. Ich kann nur jedem Welpenbesitzer empfehlen, hört auf euer Gefühl. Wenn das nicht gut ist, dann stimmt etwas nicht!
Und dann gibt es z. B. noch Labbi und Co., Hunde, die meistens alle anderen Hunde gut finden. Deshalb sind es auch so tolle Familienhunde, weil sie so sozialverträglich sind. Das sind dann Hunde, die mit ein paar Monaten „Spiel“ nicht mehr zu halten sind, wenn sie einen anderen Hund sehen, weil sie gelernt haben, mit denen hab ich immer Spaß…
Das sind Erfahrungen, die ich in der Zeit, in der ich als Hundetrainerin arbeite, gemacht habe. Und deshalb möchte ich aufklären, damit Welpenbesitzer verstehen, dass man vor allem in den ersten Monaten große Fehler machen kann beim Welpen, in der wichtigsten, prägenden Zeit.

 

Druckversion Druckversion | Sitemap
Moni's Hundeschule & Pferdetraining